#BikeTalk 3

Gast: "Macher" der onlineplattform commonsbooking.org

Termin: so bald als möglich, online

Die BikeTalks 2020 finden normalerweise jeden 1. Mittwoch im Hotel Hohenstaufen statt. Aufgrund von Corona verschiebt sich der Termin. Mehr Infos in Bälde

Zuhören, Diskutieren, Vernetzen, Handeln

Für April 2020 war schon lange eine Zoom Konferenz geplant, da wir  Swantje Michaelsen aus Hannover online als Gast einladen wollten. Allerdings mußte sie schon vor einem Monat diesen Termin absagen. Nun kommt noch "Corona" dazu. David Röthler, der mir bei der Zoom Konferenz helfen ist gerade voll mit anderen Projekten beschäftigt. Wir machen den BikeTalk#3 auf jeden Fall. Zeitstress bringt zur Zeit eh wenig. Ich melde mich wann es soweit sein wird. 

Gäste des BikeTalks#3: commonsbooking

Zuhören, Diskutieren, Vernetzen, Handeln

Beim BikeTalk#3 werden jedenfalls die Macher der online Plattform "Commonsbooking.org" unsere Gäste sein. Das freut mich sehr. Die erste Vorstellung der Überarbeitung dieser software habe ich Ende Februar 2020 beim Jahrestreffen des internationalen "Forums Freie Lastenräder" erlebt.  Das ist für mich eine Art Heimat was mein Fahrradengagement betrifft. Der gemeinsame Punkt ist das sharen von Lastenrädern. Bei dem Treffen vor einem Monat wurde die neue Verleihsoftware vorgestellt. So wie sie entstanden ist und das was sie kann zeigt für mich in "eine schöne neue Welt". Das ist nicht selbstverständlich. Denn erstmal ist es nur eine software,die aber weit über das Teilen von Lastenrädern hinausweisst. Der Fokus sind Commons, Selbstorganisation und das Vernetzen von Nachbarschaften.Das sind Themen die für die Gesellschaft "nach Corona" eine große Bedeutung erlangen werden. Somit wird dieser onlineTalk auch einen konkreten Beitrag dazu leisten was "Digitalisierung" für eine demokratische Gesellschaft und eine neue Form der Mobilität bedeuten können. 

Zu den BikeTalks

Ich lade überregionale und internationale Fachleute und Aktivistinnen ein um voneinander zu lernen und konkrete Handlungschritte für eine Verkehrswende zu entwickeln. Wir denken vom Fahrrad aus. 

https://www.facebook.com/events/1465666193557464/

Wir bringen Leute abseits der virtuellen Blasen an einen Tisch. Wir schaffen Vernetzung. Wir formulieren Visionen. Wir entwickeln Strategien um die öffentliche Meinung und den Kontakt zu PolitikerInnen zu verändern.

Das Fahrrad ist das Mittel um die Verkehrssituation in der Stadt schnell, billig und grundlegend zu ändern. Auf welche Schritte für eine ökologische-soziale Mobilitätswende können wir uns einigen?

Das Reden über Fahrradpoltik ist Teil der Radkultur.

Das Fahrrad ist ein gutes Mittel um die Sinnhaftigkeit von Digitalisierung und E-Mobilität zu überprüfen. 

Salzburg darf Kopenhagen werden

 

Die Gäste

Mi,5.2.2020, 19:00: Alec Hager , langjährgier Sprecher und Geschäftsführer der  Radlobby Österreich, derzeit Geschäftsführer der Radadvokaten: Büro zur Mobilitätswende

Mi, 4.3.2020, 19:00:Karl Reiter, jahrzehntelanger Initator verschiedener Mobilitätsprojekte. Bei seinem Besuch wird er vor allem von zwei Projekten berichten an denen er Arbeitet. Es geht um "lebenswerte Städte" und darüber wie verschiedene Städte versuchen dies mittels des Fahrrads zu erreichen. Wir werden versuchen davon zu lernen www.cyclelogistics.eu   und www.metamorphosis-project.eu

Mi, 1.4.2020, 19:00: Focus Nachbarschaften: David Röthler ermöglicht kostenlos eine onlineTeilnahme für alle an dieser Veranstaltung, Danke! Gäste:

6.5.2020 Andreas Schuster: Mitinitiator des Radentscheids München

3.6.2020 Motto: "Visionen der Mobilität. Rolle des Autos und des Fahrrads" , Gäste:

1.7.2020: Vernetzungstreffen von verschiedenen Salzburger Gruppen zum Thema Mobilität: Darstellung verschiedener Zugänge, Finden von gemeinsamen Positionen, Konkretisieren der Aktionen im September

5.8.2020: Vorbereiten von Aktionen im September

 

Der Ort und drumherum

Der Ort für diese Treffen ist das Hotel Hohenstaufen in der Elisabethstrasse 19, in 5020 Salzburg. Dieses Hotel hat Anfang der 90-er voll auf den Fahrradtourismus gesetzt und dadurch überlebt. Das ist einerseits eine  schöne Geschichte, andererseits ist der Saal mit den alten Sesseln sehr bequem um miteinander ins Gespräch zu kommen. 

Zudem ist sein 2017 im Nachbarhaus das Sozialprojekt Velorep eine neue Heimstätte gefunden und heißt nun Carlavelorep. Durch die BikeTalks wird diese Gegend noch mehr zu einem Ort der Radkultur in Salzburg. 

Die Veranstaltungen werden mit modernen Techniken mitzuerfolgen sein. Auch kann übers Netz mitdiskutiert werden. Das kann ermöglichen, dass manche Gäste über diese Verbindung anwesend sind. Dadurch ersparen wir uns Fahrkosten und es ist möglich eine Strategie zu überlegen wie wir diese Gespräche auch für andere Städte nutzbar machen können. Die technische Begleitung der Veranstaltung übernimmt David Röthler

Natürlich werden die Veranstaltungen auf meinem Blog dokumentiert. 

Der Höhepunkt der BikeTalks wird im September stattfinden. Es gibt Kontakt zu den Salzburger Nachrichten, Kontakt zu einem internationalen Stattentwickler sind aufgenommen. Die Radlobby Salzburg wird in die Vorbereitungen der Aktionen im September mit einbezogen. David Röthler bietet an eine große online-Diskussionsstruktur für eine Veranstaltung mit Arbeitsgruppen zu instalieren. Stadtrundfahrten mit RegionalpolitierInnen sind angedacht. Zu dieser Veranstaltung soll auch die Verantwortliche Bundesministerin für Verkehr eingeladen werden. Die BikeTalks werden im September beim "a Trane Festival" rund um den Bahnhof in Salzburg teilnehmen. Das Thema Mobilität soll auf lustvolle Art und Weise eingebracht werden. Das jährliche Fahrradfilmfestival wird am 25.9.2020 im daskino stattfinden. 

Wie Ihr seht, man darf gespannt sein. Die Zeit ist reif Mobilität, neu zu denken und konkrete Schritte vorzubereiten.